Fussball Junioren

Beim Sichtungsturnier des Bezirks Bodesee setzten sich auch dieses Jahr wiederum 3 Nachwuchspieler des TSV Hergensweiler durch
und erhielten die Einladung zur Teilnahme am DFB-Stützpunkttraining in Wangen.
Unter nahezu 150 E-Juniorenspielern des Jahrgangs 1999 gehörten
Nils Langenohl,
Daniel Nisevic
und Alexander Hartl
zu den Besten, die mit ihren technischen und spielerischen Fähigkeiten die Auswahltrainer überzeugen konnten.
 
Damit setzt sich die erfolgreiche Arbeit der Juniorentrainer in den 
vergangenen Jahren beim TSV Hergensweiler fort.
In den letzten vier Jahren wurden mit
Philipp Hermann,
 Sandro Schiller,
Marius Landenberger,
Michael Heilig,
Marco Distl,
Tobias Sommer,
Luis Hammer,
Marian Breuling ,
 Luca Martinez
sowie Fabio di Modugno 
insgesamt 10 Spieler des TSV Hergensweiler
zur Talentförderung des DFB eingeladen
und erhalten somit die Chance, ihre fussballerischen Fähigkeiten weiter zu entwickeln.

Aktualisiert ( Donnerstag, 25. November 2010 um 21:11 Uhr )

 

Die einen Eltern schicken Ihre Kinder ins Fußball, weil es nichts anderes gibt.

Die anderen Eltern suchen für Ihre Kinder einen Sport, bei dem Koordination, Ausdauer und Disziplin gefördert werden. Konzentration und Intelligenz sollte geschult werde. Ein Teamsport wegen der sozialen Kompetenz wäre toll. Auch ein Wettkampfsport müsste es sein, damit das Kind sich mit anderen messen kann, und lernt Siege und Niederlagen zu verarbeiten. Natürlich sollte der Sport im Winter in der Halle im Sommer aber auf alle Fälle draußen an der frischen Luft stattfinden. Durchgängig bis ins Erwachsenenalter sollte man den Sport betreiben können. …..

Natürlich sollte es den Kids auch Spaß machen.

Solche Eltern schicken Ihre Kinder ins Fußball zum TSV Hergensweiler.

Die Kinder kommen zu uns, weil das Training nie langweilig ist und weil es bei Turnieren meistens Medaillen gibt und weil Fußball einfach super ist.

 

 

Aktualisiert ( Freitag, 25. Januar 2013 um 12:16 Uhr )